Corona Booster Impfung 

 

Ab dem 23.11.2021 impfen wir unsere Patienten im Rahmen der Sprechstunde und für Alle 

mit Termin online

Bitte beachten Sie daher die folgenden Informationen 

  

      • Bitte rufen Sie nicht wegen eines Impfwunsches an oder schreiben uns deswegen eine E-Mail!
      • frühestens 5 Monate nach der Abschlussimpfung - Ausnahme: Impfstoff von Johnsen wegen hoher Rate an Impfdurchbrüchen - bereits nach 4 Wochen
      • Moderna bevorzugt, wenn älter als 30 Jahre (Vorteil nur 1/2 Dosis bei der Booster Impfung - evtl. geringere Nebenwirkungen)
      • Biontech - wenn damit die Grundimmunisierung erfolgte und jünger als 30 Jahre
      • Beachten Sie, die Praxisräume erst am vereinbarten Termin zu betreten, um unnötige Warteschlangen zu vermeiden
      • Wir stellen Ihnen nach der Impfung ein EU konformes Zertifikat mit Barcode aus

 

für weitere Informationen bitte hier klicken



 Bitte pünktlich zum Termin erscheinen

  

 

 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

im Frühjahr haben wir uns mit großem Einsatz (1125 Impfungen) an der Impfkampagne gegen SARS COV-2 beteiligt. Das haben wir aus fester Überzeugung getan, jedoch bei nachlassender Impfwilligkeit und angesichts der anfangs unsicheren Datenlage zur Auffrischungsimpfung pausiert. 

 

Nach Lockerung der Maßnahmen breitet sich das Virus trotz hoher Impfquote jetzt wieder aus. Allein die Vermeidung von Kontakten vermag das Risiko einer Infektion am effektivsten zu minimieren. Das ist aber auf Dauer völlig unrealistisch, weil wir nicht alle paar Monate in einen Lockdown gehen wollen. Deshalb  bleibt uns nur die Impfung oder die Infektion, denn wir werden weiter mit dem Virus leben müssen. 

 

Auch Geimpfte können sich infizieren und erkranken bereits wieder, wobei man grundsätzlich nach der Impfung vor schweren Krankheitsverläufen mit Todesfolge besser geschützt zu sein scheint. 

Abgesehen von üblichen Reaktionen auf die Impfung, haben wir nur sehr wenige schwere Nebenwirkungen der Impfung bei unseren Patienten gesehen oder davon gehört. Krankheitsbilder, wie Lungenembolie, Thrombose, Schlaganfall, oder Herzmuskelentzündung treten sehr selten als Folge der Impfung auf. Weil diese Krankheitsbilder aber insgesamt häufig sind, läßt sich der Kausalzusammenhang mit einer vorausgegangenen Impfung nur schwer nachweisen. Spätfolgen der Impfung sind bislang nicht bekannt und auch nicht zu erwarten.

 

Die Effektivität der Booster Impfung ist eindeutig belegt. Jeder hat die Wahl zwischen einer harmlosen Impfung oder der Erkrankung. Der Erkrankte kann nicht mehr wählen, er wird entweder genesen oder versterben. Unabhängig davon belasten nicht Geimpfte unser Gesundheitssystem mehr als Geimpfte. Wenn Ärzte und Pflegekräfte erschöpft sind, hat das weitreichende negative Folgen. Also lassen Sie sich BITTE impfen! Ich habe Verständnis wenn Sie von den ständig wechselnden, irrationalen und widersprüchlichen Entscheidungen der Verantwortlichen verunsichert sind.  

 

Weil alle Impfzentren geschlossen wurden, haben sich viele niedergelassene Ärzte darauf eingestellt zu impfen. Mittlerweile sind die Bedingungen für uns Ärzte etwas leichter geworden - weniger Aufklärung, keine Terminvergabe für Folgeimpfung, längere Lagerfähigkeit für den Impfstoff von Biontech - und mittlerweile traut man auch den niedergelassenen Ärzten zu, die Impfdosen in einer Spritze aufzuziehen. Es gibt aber wieder Durcheinander, welcher Impfstoff besser ist. Darüber hinaus erhalten alle Ärzte eine jetzt faire Vergütung, was vorher nicht der Fall war. Die Impfzentren haben übrigens mehr Kosten verursacht als Ihr Hausarzt als Vergütung für den immensen Aufwand erhalten hat. Wir haben mal wieder die Rechnung ohne die Politik gemacht, wenn jetzt Impfstoff zwangsrationiert wird. 

 

Ich freue mich, wenn Sie mir weiterhin Ihr Vertrauen schenken und danke Ihnen, wenn Sie unsere oben genannten Regeln befolgen.

 

Ihr Dr. Chr. Klaproth

 

 

 

Praxis für Gefäßmedizin 

 

Das Praxis Team betreut Sie auf dem gesamten Gebiet der Gefäßmedizin in enger Kooperation mit den Spezialisten des

 

 

interdisziplinären Gefäßzentrums Nord - IGZ                          

 
 
Ihre Krampfadern behandeln wir mit modernsten und schonenden Behandlungsmethoden 

ambulantes Venenzentrum Husum 

Währende eines kurzen Aufenthaltes im ambulanten Venenzentrum Husum behandeln Venenexperten ihre Krampfadern mit fortschrittlicher Laseroperation und Schaumsklerotherapie. Sollten Sie für die anschließende Kontrolluntersuchung über Nacht in Husum bleiben wollen, können Sie in den umliegenden Hotels eine Zimmerbuchung zu günstigen Konditionen arrangieren.

 

 

Unsere Sprechzeiten                offene Sprechstunde